eLearning-Aktivitäten im Schuljahr 2011/2012

eLC-Didaktikprojekt

Im Rahmen der Partnerschaft mit der HAK/HAS Landeck und der HAK/HAS Lienz wurde folgendes Projekt durchgeführt:

Prezi – Onlineprojekt:
COOL-Arbeitsauftrag - Meine Heimatgemeinde

Alle drei Schulen führen COOL-Klassen. Die meisten Präsentationen an der HAK/HAS Landeck, HAK/HAS Lienz und HAK/HAS Imst werden nach wie vor mit Hilfe von MS PowerPoint gestaltet. Mit Prezi hat sich mittlerweile eine interessante Online-Alternative etabliert. Prezi verzichtet auf einzelne Folien, sondern navigiert via Kamerazoom zwischen einzelnen Textelementen. Mit etwas Geduld und Phantasie können so, mit einigen wenigen Klicks, Präsentationen mit Wow-Effekt erstellt werden. Prezi kann Online im Team bearbeitet werden und stellt somit eine gute Variante für Projektpräsentationen dar.

Ziele

Bei unserem gemeinsamen eLC-Projekt sollen wesentliche Prezi-Programmfunktionen und Arbeitsschritte mit den anderen Gruppenmitgliedern ausgetauscht und erarbeitet werden. Im Zuge eines schulübergreifenden Arbeitsauftrages sollen im COOL-Unterricht die Gemeinden der jeweils anderen Schüler/innen mit Hilfe von Prezi präsentiert werden.

Die Gruppeneinteilung (jeweils ein Schüler aus jeder Schule) wurde von den Lehrpersonen vorgenommen und die entsprechenden E-Mail-Adressen übermittelt. Die erste Kontaktaufnahme erfolgte also über E-Mail. Die Schüler entschieden dann selbst, welche Web 2.0-Technologien (Facebook, Dropbox, Piratepad, Skydrive, Skype, Teamviewer usw.) von ihnen für den Austausch genutzt werden sollen.

Schwerpunkte

Die Ausarbeitung des Arbeitsauftrages zielt auf den Erwerb folgender Kompetenzen (nach Prof. Juen) - unter Verwendung von Web 2.0 Werkzeugen - ab:

Fachliche Kompetenzen

  • Inhaltsbezogene Kompetenzen: Erlernen der Präsentationssoftware PREZI
  • Prozessbezogene Kompetenzen: Eingliedern in eine virtuelle Organisation

Überfachliche Kompetenzen

  • Personale Kompetenzen: Durchsetzen der eigenen Vorstellungen und das Akzeptieren von Kompromissen in der Projektgruppe
  • Soziale Kompetenzen: Zuhören, Argumentieren, Diskutieren und Motivieren

Entwicklung von Kompetenzen in der Anwendung von Informationstechnologien, Medienpädagogik und Umwelterziehung

Cool-Arbeitsauftrag

eLC-Schulentwicklungsprojekte

  1. Flächendeckende Einführung des Tecomp-eLearning-Trainingssystems für alle Wirtschaftsinformatik-Klassen
  2. Einführung eines Sharepoint-DMS

Einführung des Tecomp-eLearning-Trainingssystems für Wirtschaftsinformatik

Es wurde an der HAK und HAS mit diesem Schuljahr außerdem über einen mehrstufigen Prozess das eLearning-Trainingssystem von Tecomp für Wirtschaftsinformatik eingeführt. 
Phase 1 - WS 2010: Installation im Netzwerk und Einführung des Produktes für die Lehrer (Schulung); 
Phase 2 - SS 2011: Einführung des Produktes in mehreren Pilotklassen mit Unterstützung für die Lehrer, 
Phase 3 - Schuljahr 2011/2012: Einführung in allen WINF-Klassen der HAS und HAK incl. Schulbucheinführung.

Einführung des Tecomp-eLearning-Trainingssystems für Informations- und Officemanagement

Es wurde an der HAK und HAS mit diesem Schuljahr das Tecomp-Trainingssystem probeweise auch für Informations- und Officemanagement installiert. Im nächsten Schuljahr wird das System flächendeckend für den gesamten IFOM-Unterricht eingeführt. In diesem Schuljahr erfolgen vorbereitende Schulungen.

Einführung eines Sharepoint-DMS

Schon im letzten Schuljahr wurde ein Sharepointserver als DMS (Versionsmanagment, Check-In-Check-Out, Single-Sign-On mit AD, Verwendung von Netzlaufwerken, Integration in Office 2010) eingerichtet, der den Austausch von Unterrichtsmaterialien (Lernobjekten) zwischen den Lehrern erleichtern soll (Phase 1). In Phase 2 wurde im vorigen Schuljahr ein passendes Metadatenmodell (Kategorienbäume, sowie Dokumentenklassen) gemeinsam mit dem Lehrkörper definiert, das heuer im WS implementiert wurde. Am 1.3.2012 wurde das fertige DMS erstmals dem Lehrkörper vorgestellt. Es fand eine Einführung in die Verwendung des DMS als metadatenorientierter Lernobjektspeicher statt. Ab sofort wird das DMS für die metadatenorienterte Verspeicherung und Bearbeitung von Lernobjekten aller Art verwendet. Ein Ausbau des DMS als Ticketingsystem für den IT-Support sowie als Austauschplattform für Unterrichtsvorbereitungen ist bereits im Gange. Auch die Integration diverser Verwaltungsaufgaben als Sharepoint-Listen und Sharepoint-Workflows (z.B. Schularbeitenstatistik) ist in Vorbereitung.