Besuch bei der Tiroler Tageszeitung

Am 28. März 2017 besuchte die 2. Klasse der Handelsschule mit Begleitperson Dipl.-Päd. Brigitte Senn die Tiroler Tageszeitung in Innsbruck. Eine freundliche Mitarbeiterin der Marketingabteilung stellte uns in einer kurzen Präsentation die Tiroler Tageszeitung vor. In einem aussagekräftigen Film konnten wir den Weg eines Zeitungsartikels vom Ereignis bis zum Druck über diverse Stationen nachverfolgen. Es war sehr interessant, einmal hinter die Kulissen einer Zeitung zu blicken. Von einer Galerie aus konnten wir in den darunterliegenden Newsroom schauen. Weiters erzählte uns eine Redakteurin etwas über das inhaltliche und formale Zustandekommen der Zeitungsartikel und wir erhielten interessante Einblicke in die Pressearbeit. Die vielen neugierigen Schülerfragen wurden umfassend beantwortet.

Anschließend fuhren wir mit einem Bus in die Druckerei der TT. Dort befindet sich auch das Life Radio. Das Studio wurde uns genauer gezeigt und einige Mutige durften kleine Life-Aufnahmen machen. Tamara ließ unseren Klassenvorstand und auch den „rauchfreien Dienstag“ grüßen. Burak hat einen lustigen „Flirtspruch“ erzählt, der uns alle zum Lachen brachte. Lukas und Julian beeindruckten mit ihrem Rap. Julian tankte dabei sehr viel Selbstvertrauen und gewann am Abend mit seinem Beitrag noch den Redewettbewerb in Landeck.

Anschließend besuchten wir die riesigen Druckereiräume. Dort konnten wir sehen, wie die Zeitungen gedruckt werden. Zunächst ging es in den Bereich „Versand“ wo man sehen konnte, wie die Zeitungen vorbereitet werden. Anschließend führte uns Frau Kofler durch das Gebäude und erklärte uns die verschiedenen Stationen der Produktion der Tiroler Tageszeitung. Beeindruckt waren wir auch von den Lagerräumen mit den riesigen Papierrollen. In den Drucktürmen sahen wir, wie die Zeitungen auf endlosen Förderbändern vorbeilaufen. Die letzte Station war die Zustellbasis, wo die LKWs zu verschiedenen Zeiten in die Bezirke starten um die Zeitungen auszuliefern. Begonnen wird mit dem Bezirk Lienz, da dieser am weitesten entfernt ist. Zum Abschied bekam jeder Schüler eine kleine Jause und ein Werbegeschenk. Diese Exkursion war für uns sehr informativ.

(Bojana und Viktoria, 2as)

Zurück