Aufnahme-Informationen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Schule!

Der Anmeldebogen sowie weitere Informationen stehen Ihnen zum Download zur Verfügung:

Downloads:
Anmeldebogen 2021/2022
Anmeldebogen 2021/2022 (digital ausfüllbar)
Information Anmeldeverfahren
Detailinformationen zum Ablauf der Aufnahmeprüfung 2021

INFO:
Schülerheim für Mädchen (PDF)
Prospekt - Landesschülerheim Imst (PDF)

Information zum Ablauf des Anmeldeverfahrens
gemäß Aufnahmeverfahrensverordnung

Wichtiger Hinweis:
Wer an der Handelsakademie oder Handelsschule Imst für das Schuljahr 2021/22 aufgenommen werden will, muss sich während der Anmeldefrist AN UNSERER SCHULE als ERSTWUNSCHSCHULE anmelden.

Anmeldefrist:          Montag, 08.02. – Freitag, 26.02.2021

In den Semesterferien: Mo 08.02. – Fr. 12.02.2021 von 7.00-12.00 Uhr
Mo 15.02. - Fr 26.02.2021 jeweils Mo-Do 07.00 bis 16.00 Uhr, Fr 07.00-12.00 Uhr

Erforderliche Unterlagen:            

  • Original Schulnachricht der zum Zeitpunkt der Anmeldung besuchten Schule
  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Kopie des Staatsbürgerschaftsnachweises

Die HAK/HAS Imst (= Erstwunschschule) bestätigt die Anmeldung auf dem Original der Schulnachricht mit Datum, Schulstempel und der Anführung eventueller zusätzlicher  „Wunschschulen“. Die Kopie dieser Schulnachricht bleibt an der Schule, das Original wird zurückerstattet.

Die HAK/HAS Imst (Erstwunschschule) informiert Sie spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Anmeldefrist über die vorläufige Aufnahme per Briefpost.
Mittwoch, 17. März 2021 (Poststempel).

Die Anmeldung ist damit für Eltern und Schule verbindlich.

Der Ausbildungsplatz ist unter der Voraussetzung, dass Ihr Kind nach Vorliegen des Jahreszeugnisses die gesetzlichen Aufnahmevoraussetzungen erfüllt, gesichert!

 

Die Aufnahmeprüfungen finden an folgenden Tagen statt und dürfen nicht wiederholt werden:

Englisch:           Dienstag, 06.07.2021, 07:45 Uhr
Deutsch:           Dienstag, 06.07.2021, 13:30 Uhr
Mathematik:   Mittwoch, 07.07.2021, 07:45 Uhr

Positiv abgelegte Prüfungen sind auch für die Aufnahme an jeweils anderen Schulstandorten bzw. Schultypen anrechenbar. Es findet keine gesonderte Einladung zur Aufnahme statt. 

Wenn ein Schüler die Aufnahmeprüfung nicht besteht (§ 70 SchUG), so ist ebenso eine Berufung möglich wie in dem Fall, wenn ein Schüler nicht aufgenommen wird (§ 71 SchUG). Für die Aufnahme ist der Schulleiter zuständig, die Rechtsmittel enden beim zuständigen Landesschulrat. Kann die Schule nicht alle Bewerber aufnehmen, wird eine Reihung gemäß den im Schulgemeinschaftsausschuss beschlossenen Reihungskriterien vorgenommen!