Handelsakademie und Handelsschule Imst – die ausgezeichnete Schule

An der HAK/HAS Imst durfte man sich in den vergangenen Tagen gleich über mehrere Auszeichnungen freuen!

Herausragend war die Leistung von Lukas Regensburger, Schüler des 4. Jahrgangs der Handelsakademie für Digital Business, der im Rahmen des digi.check hak 2021 den 1. Platz im Landeswettbewerb Tirol erringen konnte. Dieser bundesweit durchgeführte Wettbewerb wird jährlich durchgeführt und überprüft die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in den Bereichen IT-Grundlagen (Betriebssystem, Netzwerktechnik), Tabellenkalkulation, Datenbanken, Textverarbeitung und Präsentation.

Dass erfolgreicher Unterricht in Zeiten von Distance Learning gelingen kann, hat die HAK/HAS Imst eindrucksvoll bewiesen. Grundlage dafür sind eine entsprechende Infrastruktur und ein ausgereiftes pädagogisches eLearning-Konzept. Für den langjährigen erfolgreichen Einsatz digitaler Medien und die damit verbundenen Leistungen zur digitalen und informatischen Bildung hat das Bildungsministerium die HAK/HAS Imst zur eEducation Expert + Schule ernannt.

Das MINT-Gütesiegel wird in Kooperation von Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Industriellenvereinigung, Wissensfabrik Österreich und Pädagogischer Hochschule Wien seit 2016 ausgeschrieben. Es stellt ein bundesweit gültiges Qualitätszertifikat für innovatives Lernen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen dar. Nach der ersten Auszeichnung im Jahr 2018 konnte die Schule heuer die Rezertifizierung erreichen und darf sich daher bis 2024 offiziell als MINT-Schule bezeichnen.

Die genannten Erfolge bestätigen erneut die Stellung der HAK/HAS Imst als das Kompetenzzentrum für informatische Bildung!

 

Bildunterschrift von links nach rechts (Foto: HAK Imst):

Claudio Landerer, Fachbereichsleiter IT mit dem eEducation Expert + Zertifikat

Lukas Regensburger, digi.check hak 2021 Landessieger

Dir. Harald Schaber mit dem MINT Gütesiegel

Zurück